Kostenübernahme der Krankenkassen

Kostenübernahme der Krankenkassen

Kostnenübernahme der Krankenkasse Untersuchung in der SchwangerschaftAufgrund vorher eingeholter Informationen wissen die meisten Schwangeren schon vor dem Besuch beim Arzt, dass lediglich nur drei Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft von der Krankenkasse übernommen werden. Möchten weitere Leistungen erhalten werden bezüglich des Ultraschalls, müssen die Kosten selbst übernommen werden. Die Kosten liegen zwischen 50 bis 80 Euro.

Während der Schwangerschaft werden zusätzlich alle die Untersuchungen gezahlt, die notwendig sind und unbedingt durchgeführt werden müssen.

Kosten, die übernommen werden

Durchgehendes Messen des Blutdrucks, Urinuntersuchungen sowie die Gewichtskontrolle und die anfängliche Blutuntersuchung werden von den Kassen bezahlt. Zu den Bluttests gehören unter anderem Antikörper-Suchtests, Röteln- und Hepatitis B Tests. Zudem werden im späteren Stadium die Herztöne des Kindes abgehört und zudem werden vaginale Untersuchungen angeordnet. Beratungen, die für die Schwangere sehr wichtig sind, können ebenso wahrgenommen werden. Dazu gehören Beratungen bezüglich der Lebensführung in der Schwangerschaft, die Ernährung sowie das Stillen des Babys.

Weitere Untersuchungen können je nach Bedarf und Notwendigkeit angeordnet werden, um die Gesundheit des Ungeborenen zu sichern. Es ist jedoch wichtig, dass eine entsprechende Vorgeschichte vorhanden ist, die es möglich macht, die Kosten für die jeweiligen Untersuchungen nicht übernehmen zu müssen. Die Ergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen. Lediglich die Durchführung wird ohne die Resultate geklärt und festgehalten. Die Vorsorgeuntersuchungen werden entweder durch die Frauenärztin beziehungsweise den Frauenarzt durchgeführt oder durch die Hebammen, die ebenso für die Durchführung qualifiziert sind. Selbstverständlich übernehmen die Krankenkassen zusätzlich die Nachsorgung, die nach Abschluss der Geburt notwendig ist. Hier kann sich beim Arzt gemeldet werden, um alle möglichen Fragen und Nachwirkungen der Geburt klären zu können.

Informationen beim Arzt einholen

Weitere Informationen können anschließend vom eigenen Arzt erhalten werden oder doch von den Ärzten im Krankenhaus. Auch die Versicherungen selbst können umfangreiche Listen übergeben, welche die Kostenübernahme bestimmter Untersuchungen aufführen. Für zusätzliche, nicht notwendige Untersuchungen müssen die Eltern jedoch damit rechnen, dass sie selbst die Kosten übernehmen müssen und die Kassen hier nicht einspringen.