HELLP-Syndrom

HELLP-Syndrom

HELLP-SyndromFür viele Mütter ist die Schwangerschaft eine wunderbare Zeit, in der man nicht nur eine ganze Menge erlebt, sondern auch jede Menge durchmacht. Leider gibt es immer wieder Komplikationen bei Schwangerschaften, beispielsweise wenn es zum sogenannten HELLP-Syndrom kommt. Das HELLP-Syndrom ist eines der schwersten Komplikationen bei einer Schwangerschaft. Die Krankheit entwickelt sich rasend schnell und am Ende ist ein Not Kaiserschnitt nicht mehr zu verhindern.

Die meisten Frauen können sich unter dem Begriff des HELLP-Syndrom erst einmal gar nichts vorstellen, dabei kommt diese Krankheit eigentlich sehr häufig vor. Sie tritt mindestens einmal bei 150 bis 300 Schwangerschaften auf. Unter dem HELLP-Syndrom versteht man eine schwere Leberfunktionsstörung, die zu einer Störung der Blutgerinnung führt. Viele schwangere Frauen verwechseln die Symptome oft mit einer Magen-Darm-Grippe, denn sie verläuft ungefähr gleich. Es kommt zu erbrechen und Durchfall, allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied zu einer Magen-Darm-Grippe, es kommt nämlich zu starken Schmerzen oberhalb des Rippenbogens, und zwar genau da, wo die Leber sitzt.

Was ist bei diesen Symptomen zu tun?

Schwangere mit dem HELLP-Syndrom müssen umgehend in die Klinik gebracht werden, wo sie unter ärztlicher Aufsicht betreut werden, denn ansonsten kann es zu Gehirnblutungen, Multiorganversagen und Nierenversagen kommen. Leider nehmen viele Schwangere die ersten Anzeichen nicht richtig wahr und zögern zu lange.