Risiken in der Schwangerschaft

Risiken in der Schwangerschaft

Risiken RisikoschwangerschaftSo schön eine Schwangerschaft auch ist, es kann trotzdem immer wieder zu Komplikationen kommen. Gerade Risikoschwangerschaften sind gefährlich, nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Kind. So gilt die Schwangerschaft einer Frau, die über 35 ist und ein Kind erwartet, bereits als Risikoschwangerschaft, denn mit steigendem Alter ist auch die Wahrscheinlichkeit einer Chromosomenstörung beim Kind größer.

Auch Frauen, die schon einmal eine Fehlgeburt hatten, gehören zu den Risikoschwangerschaften. Allerdings bekommen 80% der Frauen, die schon einmal eine Fehlgeburt hatten, im zweiten Anlauf ein gesundes Kind. Frauen, die Diabetes oder chronische Herz Kreislauf Erkrankungen haben, gelten ebenfalls als Risiko für das Kind. Liegt das Kind in einer Steißlage, spricht man ebenfalls von einer Risikoschwangerschaft. Auch wenn die Mutter schon einmal ein Kind mit einem Kaiserschnitt bekommen hat, kann man von einer Schwangerschaft mit einem Risiko sprechen.

Was müssen Sie als Betroffene beachten?

In der Regel verlaufen aber alle Risikoschwangerschaften gut, wenn sie durch den Frauenarzt genauestens überwacht werden. Am besten sollte man im Vorfeld alles genau untersuchen lassen und dann mit dem Arzt weitere Schritte planen. Der Arzt weiß genau, was im Falle einer Krankheit oder einer Komplikation während der Schwangerschaft zu tun ist und kann schnell entsprechende Maßnahmen einleiten, damit Mutter und Kind gesund durch die Schwangerschaft kommen.