Medizinische Versorgung

Medizinische Versorgung

Medizinische Versorgung in der SchwangerschaftVon der festgestellten Schwangerschaft bis zum Entbindungstermin ist es ein langer Weg. Viele Schwangere leiden in den ersten Wochen unter Übelkeit und Müdigkeit. Ein kleiner Mensch wächst nun in ihrem Bauch heran und 1000 Fragen prasseln auf die werdende Mutter herein. Geht es meinem Baby gut und wird es gesund zur Welt kommen? Was bedeutet Nackenfaltenmessung? Wie oft muss ich zur Untersuchung, was passiert dabei?

Was kann während der Schwangerschaft schief gehen? Was passiert mit meinem Körper? Wie geht es jetzt weiter? Das Wohl des ungeborenen Babys steht für die Mutter an erster Stelle, und sie versucht alles in ihrer Macht stehende dafür zu tun, dieses Wohl aufrecht zu erhalten. Und auch von ärztlicher Seite ist man bemüht die Gesundheit des Kindes zu sichern.

Schwangere haben einen Anspruch auf eine regelmäßige medizinische Versorgung

In diesen Untersuchungen wird geschaut, ob möglicherweise Komplikationen auftreten oder ob das Kind etwa mit einer genetischen Krankheit geboren wird. Nicht alle Vorsorgeuntersuchungen sind zwingend notwendig und nicht alle werden von der Krankenkasse bezahlt. In den folgenden Artikeln lesen Sie alles zum Besuch beim Frauenarzt, welche Untersuchungen es gibt, welche Risiken in der Schwangerschaft auftreten können und wie eine Hebamme Sie während der Schwangerschaft und Geburt, sowie in der Zeit danach unterstützen kann.