Intimrasur

Intimrasur

 

Intimrasur in der SchwangerschaftWährend einer Schwangerschaft wollen viele Frauen nicht auf die Schönheit ihres Körpers verzichten und lassen sich in dieser Zeit Tattoos und Piercings stechen. Doch darf man das in einer Schwangerschaft überhaupt? Auch die Intimrasur ist ein großes Thema für schwangere Frauen. Soll man die Haare jetzt neun Monate wachsen lassen oder kann man ohne Bedenken seinen vaginalen Bereich rasieren?

Man kann sagen, dass zumindest während der Schwangerschaft auf Piercings aller Art verzichtet werden sollte. Auch wenn man schon ein Piercing am Körper hat, dann sollte man es zumindest in der Schwangerschaft entfernen. Bei der Intimrasur verhält es sich anders. Immer mehr Frauen wollen es untenherum glatt haben. Es fühlt sich ästhetischer an, wenn man keine Haare im Intimbereich hat. Deshalb greifen viele Frauen auch immer häufiger zu Rasierern, Enthaarungscremes und Wachs, um den vaginalen Bereich haarfrei zu machen.

Ob Sie darauf verzichten liegt ganz bei Ihnen

Prinzipiell spricht auch während einer Schwangerschaft nichts dagegen, allerdings könnte es zu Problemen kommen, wenn der Bauch erst einmal rund ist. Ein Handspiegel kann in dieser Situation ganz nützlich sein. Wenn alle Stricke reißen, kann man ja zur Not immer noch seinen Partner fragen, ob er nicht einmal Hand anlegen will. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich daraus ja auch noch mehr als nur eine Intimrasur.