Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen

SchwangerschaftsstreifenEine Schwangerschaft ist zwar ein tolles Erlebnis, das man sein Leben lang in Erinnerung behalten wird, allerdings gibt es auch einige unschöne Dinge, die nur sehr schwer wieder wegzubekommen sind, falls man nicht rechtzeitig etwas dagegen unternimmt. Bestes Beispiel sind die Schwangerschaftstreifen. Schwangerschaftstreifen entstehen in der Regel immer dann, wenn sich die Frau zu schnell bei irgendwelchen Arbeiten dreht. Die Haut reißt dann auf und wird blau. Sind die Schwangerschaftsstreifen erst einmal da, dann ist es schwer, sie wieder los zu werden. Regelmäßige sportliche Aktivitäten können dabei helfen, um Schwangerschaftstreifen zu verhindern, auch das regelmäßige Einreiben mit Ölen an Brust, Bauch, Armen und Beinen kann hilfreich sein. Eine ausgewogene Ernährung hilft ebenfalls gegen Schwangerschaftsstreifen. Schwangerschaftsstreifen treten in der Regel ab dem dritten Monat auf.

Bewährt haben sich auch tägliche Massagen

Da gibt es beispielsweise die sogenannte Zupfmassage. Die Haut wird zwischen zwei Finger genommen und dann geknetet und gerollt. Auch Bürstenmassagen zeigen schnell sichtbare Erfolge. Am besten einfach unter der Dusche eine weiche Bürste zur Hand nehmen und die Stellen massieren. Kneippgüsse, in denen die Haut abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser abgeduscht wird, helfen auch gegen die lästigen Streifen. So kann man die Schwangerschaftsstreifen recht schnell in den Griff bekommen.