Haare färben

Haare färben

Haare färben in der SchwangerschaftIn einer Schwangerschaft will man natürlich auch auf die Pflege seines Körpers nicht verzichten. Dazu gehören auch Besuche beim Friseur. Immer noch sind viele schwangere Frauen unsicher, ob sie in den neun Monaten, während das Kind ausgetragen wird, überhaupt ihre Haare färben dürfen. Dazu ist zu sagen, dass es bis heute keine ausreichende Belege dafür gibt, ob die chemischen Substanzen während der Schwangerschaft auf das ungeborene Kind einwirken oder nicht. Und gerade diese Ungewissheit lässt viele Frauen von vornherein darauf verzichten. Seit vielen Jahren schon versuchen Wissenschaftler herauszufinden, was die Substanzen im Körper bewirken. Fakt ist, dass sie nicht hochgiftig sind. Normalerweise spricht also nichts gegen Haare färben in der Schwangerschaft, doch die Angst bleibt. Wer trotzdem nicht darauf verzichten will, sich seine Haare zu färben, der sollte es einmal mit Strähnchen probieren, denn hier werden die chemischen Substanzen nicht wie bei einer Färbung über den Körper aufgenommen, sondern über die Kopfhaut.

Holen sie sich doch Rat bei Ihrem Lieblingsfriseur

Einige Experten raten außerdem bei einer Schwangerschaft auf pflanzliche Haarfarbe umzusteigen, beispielsweise auf Henna. Das ist ein rein pflanzliches Produkt, das als gesundheitlich unbedenklich gilt. Wenn man sich also nicht zu 100% sicher ist, ob man die Haare wirklich färben soll, ist das ein gutes Mittel.