Ernährung

Ernährung

Ernährung Während einer Schwangerschaft kann es vorkommen, dass man auf einmal einen großen Heißhunger auf die unmöglichsten Gerichte verspürt. Sei es Sahnetorte mit saurer Gurke oder Heringe mit Quark, es sind die verrücktesten Kombinationen möglich. Doch dieses wirre Durcheinander von Lebensmitteln, die man zu sich nehmen will, hat einen Grund, denn der Körper braucht die Nährstoffe während einer Schwangerschaft umso mehr. Dennoch sollte man auf eine gute Ernährung achten.

Keine Null-Diäten während der Schangerschaft

Schließlich will der Fötus versorgt werden und durch die Hormonumstellung holt sich der Körper das, was er braucht, auch wenn dies bedeutet, dass man schon einmal die unmöglichsten Dinge verspeist. Vor allen Dingen zu Beginn der Schwangerschaft braucht der Körper Kohlenhydrate, da im Körper eine ganze Menge des Hormons Progesteron ausgeschüttet wird. Das kann zu einer vorübergehenden Verstopfung führen, die sich aber nach ein bis zwei Wochen wieder legt. Es gibt Meinungen, dass man von jedem Stoff mehr aufnehmen sollte.

Eiweiß und Fett sollten reduziert werden

Gerade Fett sollte nicht mehr zu sich genommen werden als sonst auch, denn Völlegefühl und Übelkeit könnten die Folge sein. Am besten man ernährt sich genauso wie sonst auch. Mit Obst und Gemüse kann man nie etwas falsch machen, auch Flüssigkeit sollte in ausreichender Menge zu sich genommen werden. Zwei Liter am Tag sind das absolute Minimum.