33 - 34 Monate

33 - 34 Monate

Nach und nach hat die Entwicklung des Kindes ihre Meilensteine erreicht und ist das Kind dann erst einmal knapp dreiunddreißig oder aber vierunddreißig Monate alt, dann kommt langsam die Zeit, in der aus dem Kleinkind ein Kind wird. Zeit, die erneut so manche Veränderung mit sich bringt. Die erste sicherlich schwerste Entwicklung hierbei ist etwas, dass nicht jedes Kind entwickelt.

Die Sprache ist von Fantasiefreunden, denn diese können Eltern oftmals vor eine sehr schwere Situation stellen. Wichtig ist hierbei immer Offenheit, wenn das Kind einen Fantasiefreund entwickelt, sollte man diesen nicht rigoros ignorieren. Es ist ein Zeichen, dass das Kind einem etwas mitteilen will, dass es etwas vermisst das nach und nach ergründet werden muss.

Kennt man die Gründe, lässt man sich auf die Fantasie des Kindes ein wird nach und nach der Fantasiefreund von alleine uninteressant werden und irgendwann einmal da sind es dann die echten Freunde mit denen das Kind gemeinsam spielen wird. Man sollte also die Fantasiefreunde als Teil der Einzigartigkeit des Kindes ansehen und nicht etwa als eine soziale Störung!

Denn ebenso wie Kinder sich danach sehen verstanden zu werden, so entwickeln sie in dieser Zeit ihres junges Leben ein feines Gespür für die Stimmung der Erwachsenen. Man sollte sich also nicht wundern, wenn das Kind durchaus spürt, dass es einem nicht so gut geht, wie man ihm vielleicht zeigen möchte.

 

<< 35 – 36 Monate >>