Rückbildungsgymnastik

Rückbildungsgymnastik

Rückbildungsgymnastik nach der GeburtDie Rückbildungsgymnastik ist nach der Geburt für die Mutter von großer Wichtigkeit. Unter dieser Art von Körperübung ist eine Maßnahme zu verstehen, wie man die von der Schwangerschaft mehr oder weniger stark ausgedehnte Bauchdecke wieder zurück in ihre Ausgangsposition bringt. Außerdem geht es dabei um die Rückentwicklung der Gebärmutter, der Beckenbodenmuskulatur und anderer Partien, welche bei der Geburt beansprucht werden.

Die Rückbildungsgymnastik soll bewirken, dass der weibliche Körper sich nach der Gravidität wieder erholt und der Hormonhaushalt sich wieder stabilisiert. Wie schnell dieser Prozess vonstattengeht, hängt vom Alter der Dame ab und von der Stärke ihrer Körperpartien wie z. B. der Muskeln, des Bindegewebes und nicht zuletzt der Knochen.

Bei manchen Damen kann dieser Rückgang sogar mehrere Jahre dauern.

Die Gymnastik hilft, die Erholung zu beschleunigen und wird von den Krankenkassen auch finanziert. Viele Krankenkassen bieten diese Methode als Schwangerschaftsnachsorge auch persönlich an. Wichtig ist, sich sportlich aktiv zu betätigen, um den Organismus auch nach langem Liegen wieder in Form zu bringen und so die Ausschüttung weiterer Krankheiten zu verhindern. Jede Mutter sollte darauf achten, nach der Geburt dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun. Dazu zählt nicht nur das Stillen des Kindes, aber vor allem Bewegung.