Monatszyklus

Monatszyklus

MonatszyklusDie Entscheidung ist getroffen. Man hat es sich lange überlegt und will nun doch den gemeinsamen Schritt gehen und sich den Kinderwunsch erfüllen. Doch bereits die Schwangerschaft stellt die meisten Paare vor eine ziemliche Herausforderung, denn eine Frau kann nicht auf Wunsch schwanger werden, Fruchtbarkeit und Empfängnisbereitschaft hängen vom sogenannten Monatszyklus ab. Dieser lässt sich in drei Phasen einteilen.

In die Follikelphase, in die Gelbkörperphase und die Blutung. In diesen drei Phasen wandert die Eizelle vom Eierstock bis in die Gebärmutter. Dort wird sie dann abgestoßen, Gesetz dem Fall, dass es nicht zur Befruchtung kommt. Die komplette Dauer einesZyklus beträgt in der Regel 25 bis 32 Tage.

Der Monatszyklus beginnt dabei mit der ersten Regelblutung

In Phase eins des Monatszyklus wird die alte Schleimhautschicht der Gebärmutter abgestoßen und ausgeschwemmt. Nach dem Ende der Blutung bildet sich unter dem Einfluss von Östrogen eine neue Schleimhautschicht. Zeitgleich reift im Eierstock eine Eizelle heran. In der zweiten Phase kommt es zum Eisprung. Der Eisprung findet in der Regel in der Mitte des Monatszyklus statt. Obwohl eine Frau zwei Eierstöcke hat, wird beim Monatszyklus immer nur eine Eizelle produziert. Nun kann die Eizelle nach dem Eisprung in den ersten 12 bis 24 Stunden von einem Spermium befruchtet werden.