Fruchtbarkeitszyklus

Fruchtbarkeitszyklus einer Frau Um den Fruchtbarkeitszyklus einer Frau ranken sich noch immer viele Gerüchte. Damals wie heute kursieren Fruchtbarkeitsmythen, nach denen man angeblich die Chance erhöhen soll, das Glück einer Schwangerschaft zu erleben. So soll man beispielsweise 30 Minuten nach dem Geschlechtsverkehr liegen bleiben, die Beine hochlegen und auf das Duschen verzichten. Auch bestimmten Sexstellungen wird nachgesagt, dass sie eine Schwangerschaft begünstigen.

Ein anderer Mythos besagt, dass man alle drei Tage Geschlechtsverkehr haben soll, damit es mit der Schwangerschaft klappt.

Der bestätigte Mythos beim Fruchtbarkeitszyklus

Ein Mythos, der medizinisch belegt ist, lautet, dass die Pilleneinnahme die Fruchtbarkeit der Frau beeinträchtigt. Allerdings gibt es auch medizinische Berichte, die zeigen, dass die Fruchtbarkeit der Frau nach dem Absetzen einer Pille noch mehr gestiegen ist. Dass an diesen gut gemeinten Ratschlägen von Freunden und Familien nicht viel dran ist, das weiß man spätestens dann, wenn man sich mit den medizinischen Aspekten einer Schwangerschaft beschäftigt. Ein Lächeln zaubern die Fruchtbarkeitsmythen aber trotzdem jedem Paar auf das Gesicht.

Fruchtbarkeit einer FrauJedes Paar, das schon über einen längeren Zeitraum zusammen ist, stellt sich irgendwann die Frage, ob man ein Kind bekommen will. Doch schwanger zu werden ist gar nicht so einfach, denn es hängt viel von der Fruchtbarkeit der Frau ab. Die Fruchtbarkeit einer Frau verläuft immer in einem gleichbleibenden Zyklus.

MonatszyklusDie Entscheidung ist getroffen. Man hat es sich lange überlegt und will nun doch den gemeinsamen Schritt gehen und sich den Kinderwunsch erfüllen. Doch bereits die Schwangerschaft stellt die meisten Paare vor eine ziemliche Herausforderung, denn eine Frau kann nicht auf Wunsch schwanger werden, Fruchtbarkeit und Empfängnisbereitschaft hängen vom sogenannten Monatszyklus ab. Dieser lässt sich in drei Phasen einteilen.

Der EisprungWer sich ein Kind wünscht, der sollte genau wissen, wann der Eisprung stattfindet, denn genau darauf kommt es an. Aber was genau ist eigentlich der Eisprung und wie kann man ihn berechnen? Normalerweise verfügt eine gesunde Frau über zwei voll funktionierende Eierstöcke, wo jeden Monat bis zu 20 Eizellen heranwachsen. Im sogenannten Monatszyklus wird dann die am besten entwickelte Eizelle aus einem der beiden Eierstöcke ausgestoßen und beginnt ihre Reise durch den Körper in Richtung Gebärmutter. Genau in dieser Zeit, dem sogenannten Eisprung ist die Wahrscheinlichkeit am Größten, auch schwanger zu werden.