Vaterschaft anerkennen

Vaterschaft anerkennen

Siegelstempel und Wachssiegel auf einem DokumentWenn ein Kind in einer Ehe zur Welt kommt, dann wird automatisch der Ehemann als Vater in die Geburtsurkunde eingetragen. Etwas anders ist das aber bei Kindern, welche in einer normalen Partnerschaft gezeugt werden. Egal wie lange man mit dem Vater des Kindes schon zusammen lebt, wenn man nicht verheiratet ist, dann muss der Vater die Vaterschaft anerkennen, um auch vor dem Gesetz der Vater des Kindes zu sein.

Wenn die Beziehung während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt in die Brüche geht, dann weigern sich leider viele Männer gegen die Vaterschaftsanerkennung, da sie dann auch dazu verpflichtet wären, Unterhalt zu bezahlen. Dennoch kann man als Mutter dagegen rechtliche Schritte einleiten. Man kann den Vater per Gericht dazu bringen, einen Vaterschaftstest zu machen, dieser dient dazu, dass das Gericht nach dem Test die Vaterschaft bestätigt und somit die Vaterschaft anerkennt.

Rechte erhalten durch eine Vaterschaftsanerkennung

Auch wenn eine Beziehung aufrecht bleibt, ist es sehr wichtig, dass die Vaterschaft anerkannt wird, da der Vater nur so zu all seinen Rechten kommt und auch von der Schule alle Informationen bekommt, welche wichtig sein könnten.

Genaue Informationen zu diesem Thema bekommt man aber eigentlich immer vom zuständigen Jugendamt. Daher ist es auf jeden Fall ganz gut, wenn man Kontakt nach der Geburt aufnimmt, um dafür zu sorgen, dass alles seine Richtigkeit hat.