Kündigungsschutz?

Kündigungsschutz?

Richterhammer und ein Gesetzbuch mit dem ArbeitsrechtWenn ein Baby zur Welt kommt, dann möchte man die ersten Wochen, Monate oder sogar Jahre in vollen Zügen genießen können, ohne sich immer wieder Gedanken um den Arbeitsplatz machen zu müssen. Das ist zum Glück in Europa mit Hilfe der Elternzeit (oder auch Elternurlaub genannt) und dem darin enthaltenen Kündigungsschutz , möglich. Man sollte sich diese Chance wirklich nicht entgehen lassen, wenn es sich finanziell irgendwie machen lässt.

Kündigungsschutz während der Elternzeit

Der Kündigungsschutz ist die gesamte Dauer der Elternzeit aufrecht, und somit hat der Arbeitgeber nur in ganz bestimmten Ausnahmen die Möglichkeit, das Dienstverhältnis zu kündigen bzw. durch die zuständigen Stellen zu kündigen. Diese Ausnahmen sind zum Beispiel Straffälligkeiten oder die Stilllegung des Betriebes oder einzelner Teile des Betriebes.

Wenn all das nicht der Fall ist, und die Wahrscheinlichkeit ist äußerst gering, so kann man sich sicher sein, dass man nach der Elternzeit wieder in seine alte Firma zurück gehen kann und sich keine Sorgen um die weitere Zukunft machen muss bzw. Angst vor Arbeitslosigkeit haben muss. Dies erleichtert einem auf jeden Fall, eine unbeschwerte Zeit zu Hause zu verbringen und zu genießen!