Vätermonate

Vätermonate

Vater geht mit seinem kleinen Kind an der Hand eine Treppe hochSchon seit einigen Jahren gibt es sie und mit jedem Jahr, das verstreicht, scheinen mehr und mehr Männer davon Gebrauch machen zu wollen. Die Rede ist von sogenannten Vätermonaten, welche ähnlich dem Mutterschaftsurlaub genutzt werden können, um in den ersten Lebensmonaten des Kindes zu Hause zu bleiben. So also ist die Emanzipation nicht mehr nur im Berufsleben in unsere Gesellschaft gekommen, sondern auch beim Thema Kinderbetreuung.

Denn letztlich sind die Vätermonate nichts anderes, als das was früher nur Frauen möglich war. Eine bezahlte Möglichkeit einige Monate lang der Arbeit fern zu bleiben, um sich intensiv um das neugeborene Kind zu kümmern. Doch wie immer im Leben braucht es für die Inanspruchnahme der Vätermonate auch einige grundlegende Regelungen.

Der Arbeitgeber muss rechtzeitig informiert werden

So muss zum Beispiel der Dienstgeber zeitnah informiert werden, dass man die Vätermonate nutzen möchte. Ebenso muss dem Arbeitgeber eine entsprechende Bescheinigung vorgelegt werden und man erhält nicht die vollen Bezüge. Es sollte also auch in unserer modernen Zeit durchaus beachtet werden, dass Vätermonate durchaus zum finanziellen Nachteil der Familie werden können und nicht immer die beste Möglichkeit sind, um als Familie in eine neue Zukunft zu starten.