Kinderwagen

Kinderwagen

KinderwagenDer Nachwuchs hat sich angekündigt und je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto intensiver setzt man sich mit der Ausstattung auseinander, die man für das Kind benötigt. Eines der wichtigsten Dinge, ist der Kinderwagen. Geht man in ein Babyfachgeschäft, sieht man sich einer Vielzahl an Modellen und Ausführungen gegenüber und weiß erst einmal gar nicht, wie man mit der Auswahl beginnen soll.

Zwillings- oder Geschwisterwagen?

Die erste Frage, dreht sich darum, ob der Kinderwagen für nur ein Kind, für Zwillinge oder gar Mehrlinge gebraucht wird. Die Zwillings- oder Mehrlingskinderwägen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die Sitze sind meist entweder nebeneinander oder hintereinander angeordnet. Diese Kinderwägen benötigen dementsprechend viel Platz. Ist man viel mit dem Auto unterwegs, empfiehlt sich die erste Variante, sofern man über einen geräumigen Kofferraum verfügt. Die Kinder genießen es, wenn sie Sichtkontakt miteinander haben können. Ist man hingegen eher in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, sollte man eher über die zweite, schmalere Variante nachdenken.

Wenn Sie nur ein Kind erwarten, ist zu bedenken, ob es schon ein älteres Geschwisterchen gibt, welches ebenfalls noch im Kinderwagen mitfahren soll. Auch hier gibt es unterschiedliche Varianten. In Variante 1 sind die Sitz- und Liegeteile nebeneinander angeordnet und lassen sich getrennt voneinander anbringen und einstellen, sodass sowohl eine Babyschale als auch ein Sportwagenaufsitz gleichzeitig benutzt werden können. In Variante 2 befindet sich unter der Liegefläche des Babys eine Sitzgelegenheit für das ältere Geschwisterkind. In Variante 3 befindet sich unter der Sitzfläche des älteren Geschwisterkindes eine Liegefläche für das Baby.

Klassischer Kinderwagen oder Kombikinderwagen?

Wenn Sie nur ein Kind zu transportieren haben, können Sie sich entscheiden, ob Sie einen klassischen Kinderwagen oder einen Kombikinderwagen wählen möchten.

Der klassische Kinderwagen ist nur mit einer festen „Babywanne“ erhältlich, in welcher das Kind bis zu ca. einem halben Jahr in liegender Position gefahren werden kann. Sobald das Kind sich zu drehen oder aufzurichten beginnt, muss zu einem Kinderwagen mit Sicherheitsgurten und einstellbarer Liege-Sitzposition gewechselt werden.

Der Kombikinderwagen hingegen ermöglicht das „Mitwachsen“. In den ersten Monaten können auf dem Fahrgestell entweder eine feste Babywanne oder eine Softtragetasche angebracht werden. In den späteren Monaten wird er dann einfach zu einem Sportwagen mit Sitz umfunktioniert.

Einige Hersteller bieten auch Kombikinderwägen mit Babyschale und Kindersitz für das Auto an. Hier sollte man jedoch bedenken, dass Babys aufgrund der gekrümmten Haltung nicht allzu lange in Babyschalen verweilen sollten. Auch bei dem angebotenen Kindersitz für das Auto sollte man die Sicherheit von einem Fachmann überprüfen lassen.

Jogger

Sie sind sehr sportlich und möchten auf das Joggen nicht verzichten? Dann erkundigen Sie sich nach einem sogenannten Jogger. Dieser Kinderwagentyp ist mit einer speziellen Bereifung besonders für unwegsamen Gelände ausgelegt und verfügt über eine dreirädrige Konstruktion welche einen zusätzlichen Halt gewährleisten soll. Die meisten Modelle sind mit einer Sitzfläche ausgestattet und daher erst für etwas ältere Babys gedacht. Es gibt aber auch Hersteller, die einen Jogger mit Babywanne anbieten.

Buggy

Buggys sind meist sehr handlich, schnell auf- und zugeklappt und benötigen nur wenig Platz. Allerdings büßen sie auch, im Vergleich zu einem Sportwagen, an Komfort ein. Die Sitzfläche ist nicht gepolstert, die Bereifung meist aus Kunststoff oder Hartgummi und die Räder sind vorwiegend klein. Dies führt dazu, dass wenig abgefedert werden kann, und die Fahrt auf nicht asphaltierten Wegen eher holprig verläuft.  Für einen Buggy sollten Sie sich nur entscheiden, wenn ein normaler Sportwagen nicht ins Auto passt, oder Ihr Kind eigentlich schon viel selbst läuft und sich nur noch gelegentlich auf langen Spaziergängen im Buggy ausruhen muss.

Kaufkriterien auf einen Blick

– Benötigen Sie einen Kinderwagen für ein Kind, für Zwillinge oder Mehrlinge?

– Gibt es ein älteres Geschwisterkind welches mit transportiert werden soll?

– Bevorzugen Sie für jede Altersstufe einen separaten Wagen oder lieber ein mitwachsendes Kombi-Modell?

–  Kommt ein Jogger für Sie in Frage?

– Benötigen Sie einen Buggy?

– Soll der Kinderwagen oder Buggy besonders leicht sein?

– Sind Sie oft in unwegsamen Gelände unterwegs und auf ein geländegängiges Gefährt angewiesen?

–  Modernes Design oder Retrolook?

– Wie viel Zubehör soll der Kinderwagen-Hersteller bieten?

– Wie hoch ist Ihr Budget für den Kinderwagen-Kauf?